Warum das hier

Irgendwann, es muss so Anfang 2014 gewesen sein, habe ich angefangen, darüber nachzudenken, wie es wäre, wenn ich mein Leben ein kleines bisschen verändern und nicht mehr als Zeitungsredakteur arbeiten würde. 

Klingt im Nachhinein nicht so richtig aufregend, aber damals muss mir der Plan ziemlich unglaublich vorgekommen sein. Anders kann ich mir im Nachhinein jedenfalls nicht erklären, warum ich diesen Ordner auf meinem Desktop „Operation Harakiri“ genannt habe. In ihm habe ich alles Mögliche gesammelt, was ich übers Kündigen und Selbstständigmachen so im Internet finden konnte, aber letztlich hilft einem so was ja auch nicht weiter. Man muss es einfach machen. Dann habe ich gekündigt.

Wer Harakiri begeht, richtet sich selbst zugrunde. Das hatte ich nie vor, und bislang hat das auch immer noch ganz gut geklappt. Für den Blog habe ich den Namen dann trotzdem behalten. Dafür hätte ich einige Erklärungen, aber leider keine besonders guten.