Was ich mache

Journalismus

Als Journalist habe ich unter anderem für SPIEGEL ONLINE, DIE ZEIT, das SZ-Magazin, Übermedien und Wired Germany gearbeitet. Seit Januar 2017 schreibe ich als einer von fünf Autoren die preisgekrönte Medien-Kolumne Altpapier. In meiner BILDBlog-Kolumne Im Abseits ging es um Dinge, die nicht ganz so wichtig sind. Bei der Wahl zum “Journalisten des Jahres 2015” im Medium-Magazin bin ich in der Kategorie “Unterhaltung” unter die besten zehn gewählt worden. Im Jahr 2014 war ich in der Kategorie “Reporter Regional” unter den Top Ten.

Bücher und Lesungen

Ich schreibe Bücher und lese aus ihnen vor. Meine Bücher sind bei Fischer, Ullstein, Blanvalet und im Heyne-Verlag erschienen. Eine Übersicht aller Veröffentlichungen finden Sie hier.

Anfragen für Lesungen bitte über die Agentur Petra Eggers.

Vorträge und Seminare

Mein Wissen gebe ich gern weiter. Ich halte Vorträge und gebe Seminare, zum Beispiel zum Thema Schreiben. Für Deutschlands größte Selbsthilfeorganisation, den Bundesverband Deutsche Rheuma-Liga, habe ein Tagesseminar konzipiert, in dem ich anhand von einfachen Regeln erkläre, wie man verständlich formuliert, gängige Fehler vermeidet und wie man so schreibt, dass Google die Texte auch findet (SEO).

Vorträge halte über alle Themen, mit denen ich mich beschäftige: Lokaljournalismus, Medien generell, Humor im Internet oder Fehler. Das lässt sich oft gut mit Unterhaltung verbinden. Im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung oder für das Reporterforum beim SPIEGEL habe ich zum Beispiel Vorträge über Fehler im Journalismus gehalten –  und das mit Beispielen aus den Perlen des Lokaljournalismus belegt.  

Corporate Publishing und SEO

Ich schreibe Texte für Corporate-Publishing-Produkte, Blogs oder Websites. Als Volkswirt und Wirtschaftsredakteur kenne ich mich mit wirtschaftlichen Zusammenhängen aus. Ich weiß, wie man Texte so schreibt, dass sie von Suchmaschinen gefunden werden (SEO). Als Texter habe ich unter anderem für Publicis Pixelpark und Sapient Razorfish gearbeitet. Zusammen mit Kollegen habe ich etwa die Texte für die Website der Schweizer Bank Credit Suisse geschrieben. 

Mit Ute F. Wegner habe ich für den Bundesverband der Deutschen Rheuma-Liga den grünen Faden erarbeitet, eine Broschüre über die Kommunikation zwischen Arzt und Patienten. Auch der Text zu diesem Informationsfilm ist von mir: 

Die TEDxMünster

Seit Februar 2016 organisiere ich zusammen mit Freunden die Innovationskonferenz TEDxMünster, die seit 2013 jährlich stattfindet und zuletzt zu unserer Freude so sehr gewachsen ist, dass wir ins Theater Münster umziehen mussten. Bei der Premiere im November 2018 war das Große Haus mit 850 Zuschauern dann auch gleich ausverkauft. 

Das Finale der TEDxMünster 2018 im Theater Münster. 

Für alle, die nicht wissen, was TEDx-Konferenzen sind: Es sind Abende, die aus mehreren Kurzvorträgen bestehen. Jeder Redner hat 18 Minuten Zeit, eine Idee zu erklären, von der er findet, dass sie bekannt werden sollte. Es können Ideen aus den Gebieten Technologie, Entertainment und Design sein. Dafür stehen die Buchstaben TED. Das kleine x zeigt, dass die Konferenz ein unabhängig und regional organisierter Ableger der Mutterkonferenz in Kalifornien ist. Die Konferenz ist ein ehrenamtliches Projekt. Keiner von uns verdient damit Geld. Auch die Redner und Musiker bekommen kein Honorar. Im Juni 2015 habe ich hier, damals noch als Teilnehmer, über die Konferenz geschrieben.

Wer jemanden empfehlen möchte oder selbst eine Idee für einen TEDx-Talk hat, kann mir gerne schreiben

Projekte im Netz

In meinem Tumblr Wir schicken wen – Stilblüten aus der Zeitung sammle ich alles, was bei der Zeitung so schiefgehen kann. Meedia hat darüber berichtet. Tobias Gillen für Basic Thinking. Petra Schwegler für die Werben & Verkaufen. Bei Stefan Raab war ich mit dem Kram auch.

Auf meiner Facebook-Seite Der mysteriöse Knall trage ich Berichte und Meldungen über ein merkwürdiges Phänomen zusammen, das bislang noch niemand erklären konnte. Überall in Deutschland knallt es. Ständig. Ich habe im Blog schon darüber geschrieben. Seitdem melden sich immer mal wieder Kollegen, die auf den Knall gestoßen sind. Im Oktober 2016 hat Antje Hildebrandt für die Welt berichtet. Auch Radio Bielefeld hat sich auf die Suche gemacht. Immer wieder taucht der Knall in den Nachrichten auf. Nur eine Erklärung gibt es weiterhin nicht. 

Unfreiwillige Projekte

In Neuenkirchen ist vor ein paar Jahren ein Blumenkübel umgefallen. Ich habe das Ganze mit einem Tweet ins Rollen gebracht, allerdings eher aus Versehen. Inzwischen ist sogar eine Dissertation über das Phänomen erschienen.